Das Team von Elektro Friederich aus Nesselwang im Allgäu

Elektro-Friederich GmbH

Chronologie der
Elektro-Friederich GmbH

Im Frühjahr 1983 hatte es Walter Friederich satt, als Sachverständiger Elektromeister für die Elektro-Beratung-Bayern (heute TÜV Bayern) durch die Lande zu reisen und Gutachten zu erstellen.
Er baute einen Garagen-Nebenraum in der Füssener Strasse 10 in Nesselwang als Werkstatt aus und eröffnete am 21.03.1983 die Elektro-Firma. Mit einem im Ort schnell bekannten, orangefarbenen VW-Passat-Kombi war er als „Einzelkämpfer“ unterwegs.

Die Auftragslage war so, daß die Firma nach einem Jahr bereits aus 3 Mitarbeitern bestand.
Die Betriebsräume waren schnell zu klein. Deshalb beschloß man zu bauen. Dank der heimischen Raiffeisenbank, brachte man das Ganze zu finanzieren (was heute unter den damals gegebenen Voraussetzungen nicht mehr möglich wäre) und konnte 1984 in die neuen Räume, Venusstrasse 12, umziehen.


Man wagte sich an größere Aufträge und führte sie so aus, dass man sich bald am Markt etabliert hatte, was bis heute noch der Fall ist. In dieser Zeit wurden Aufträge wie große Wohnanlagen, Industriehallen, Kläranlagen, Wasserversorgungen, kommunale Verwaltungsbauten, Schulen und Kindergärten ausgeführt. Glauben sie es nicht? Dann schauen sie auf die Referenzen unserer Internet-Seite www.elektro-friederich.de.

Besonders stolz ist man auf die Mitarbeiter, mittlerweile siebzehn, welche das Kapital der Firma sind. Karl Koller ist mittlerweile 31 Jahre bei uns beschäftigt. Alexander Ebentheur hat Mittlerweile 29 Jahr auf dem „Buckel“. Der Sohn des Firmengründers. Andreas Friederich, kam nach seiner Ausbildung im Jahre 1998 heim in den elterlichen Betrieb und ist seit 2002 als Meister tätig. 2007 übergab Walter Friederich seinem Sohn Andreas, 49% der Anteile der Firma. Da dieser mit Leib und Seele „Nesselwanger“ ist und auch sein restliches Leben dort verbringen will, beschloss man neu zu bauen um für die Zukunft gerüstet zu sein.
Ende Juli 2008, konnte man, nach nur neunmonatiger Bauzeit, die neuen Betriebsräume beziehen. Das war nur dadurch möglich, da alle am Bau beteiligten, von der Verwaltung der Gemeinde Nesselwang, dem Architekturbüro bis zu allen am Bau beteiligten Handwerksfirmen an einem Strang zogen und eine hervorragende Arbeit ablieferten.


Tochter Melanie ist für die Finanzbuchhaltung zuständig. Jennifer Friederich, die Ehefrau des geschäftsführenden Gesellschafters Andreas, macht die Lohnbuchhaltung und ist für die Fakturierung und das „Geldeintreiben“ verantwortlich.

Großer Wert wird auch auf die Ausbildung von Lehrlingen gelegt. In der Zeit seit Bestehen wurden mittlerweile 35 Lehrlinge mit Erfolg ausgebildet. Zweimal konnte der Innungsbeste gestellt werden. Die Krönung war jedoch Stefan Martin, der Innungsbester war und zusätzlich einen Staatspreis erhielt.
Zum Leid des Chefs waren die meisten zu gut, und bildeten sich nach ihrer Lehrzeit weiter. Einige sind heute Meister bzw. Diplom-Ingenieuere, was der Betriebsleitung aber wieder sehr stolz macht. Momentan werden 3 Lehrlinge ausgebildet. Es sollen auch in Zukunft Lehrstellen geschaffen werden, bei der einheimische Jugendliche bevorzugt werden. Voraussetzung, die Noten stimmen!

Ende 2015, übergab Walter Friederich seinem Sohn Andreas seine Firmenanteile. Seitdem ist dieser alleiniger geschäftsführender Gesellschafter. Sein Ziel ist es, die von der Firma gewohnte, zuverlässige und gute Arbeit so fortzuführen, wie es die Kunden von der Firma Friederich gewöhnt sind.